Inkscape

Aus FabLab Winti Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inkscape ist ein kostenloses Vektor-Zeichnungsprogramm.

Installation

Der Download ist von der Seite https://inkscape.org/de/ möglich.

Linux Version

In den meisten Linux Installationen wird aktuell (Stand Juni 2015) noch die Version 0.48 von Inkscape ausgeliefert.
Mit der folgenden Befehlsfolge kann auf die Version 0.91 geupdatet werden: (Ubuntu-Style)

sudo add-apt-repository ppa:inkscape.dev/stable
sudo apt-get update
sudo apt-get install inkscape

Erweiterungen

Für Inkscape sind verschiedene Erweiterungen verfügbar:

  • Eggbot Extension Enthält die Hatch Fill Funktion zur Schraffierung von Flächen und Schriften

Inkscape Grundlagen

Inkscape ist ein OpenSource Projekt für Illustrationen, man kann mit diesem Tool sehr gut und einfach SVG-Dateien erstellen. Im Übrigen ist SVG ein XML-Format, wenn ihr genügend Zeit und Lust habt, könnt ihr also eine solche Datei auch von Hand programmieren.

Zur Installation von Inkscape siehe Inkscape.

Ein Dokument einrichten

Öffnet nun Inscape und erstellt ein neues Dokument. Nun stelle ich die Arbeitsfläche jeweils so ein, dass sie dem Rohmaterial entspricht, aus dem ich es ausschneide.

Objekte erstellen

Über das Menü auf der rechten Seite könnt ihr nun Kreise, Vierecke, Freihandlinien und vieles mehr zeichnen und erstellen. Positioniert euer Objekt oben links, da ist auch der Nullpunkt des Lasers.

Objekte Gruppieren und Gruppierungen aufheben

Macht euch mit dem Kontext-Menübefehl „Gruppieren“ und „Gruppierung aufheben“ bekannt, welche auf der rechten Maustaste liegen. Diese werdet ihr wohl noch öfter brauchen bei euren Projekten.

Objekte korrekt einfärben

Für die Lasertags brauchen wir zukünftig verschieden farbige Pfade und Objekte. Da der Lasersaur letztlich nur mit Konturen und Pfaden arbeitet, nützt euch eine ausgefüllte Fläche nichts. Ihr könnt Objekte und Pfade wie folgt einfärben; selektiert ein Objekt, klickt mit der rechten Maustaste drauf und wählt „Objekteigenschaften“ nun sollte am rechten Bildschirmrand ein Fenster aufgehen mit den Tabs „Füllen“, „Farbe der Kontur“ und „Muster der Kontur“. Aktiviert bei Füllen das „X“, so ist das Objekt leer und wählt bei „Farbe der Kontur“ eine der Farben für die Schnitt-Reihenfolge (dazu kommen wir gleich).

Manchmal ist das Menü von einem anderen verdeckt, schliesst dann mal das „Filter-Menü“ über das kleine „X“ ganz rechts an der Seite.

Objekte messen

messen 2

Um sicherstellen zu können, dass ihr auch die richtigen Masse habt, könnt ihr natürlich auch messen. Es ist gerade bei steckbaren Projekten Laserprojekten sehr wichtig, dass die Masse der Schlitze mit den Massen der Platte, die geschnitten wird, übereinstimmt.

Wenn ihr ein File von einem DXF nach SVG konvertieren musstet, kann es sein, dass das nicht mehr genau masshaltig ist, daher ist das Nachkontrollieren sehr wichtig!

Selektiert wieder ein Objekt, oben in der Menüleiste hat es nun zwei editierbare Positionsfelder X und Y, sowie zwei Grössenangaben B und H, diese sind aber noch auf die Masseinheit Pixel eingestellt.

Nun könnt ihr über das Dropdown oben ganz rechts, die Masseinheit in Millimeter umstellen.

Nun könnt ihr in den Feldern B für Breite und H für Höhe die Masse in Millimeter ablesen.

Wenn diese nicht stimmen, können wir die Objekte nun transformieren.

Objekte transformieren

transformieren

Um Objekte zu transformieren, müsst ihr im Menü „Objekt“ den Punkt „Transformation“ anwählen.

Jetzt öffnet sich wieder auf der rechten Seite ein Dialogfenster. In dem könnt ihr nun das Objekt skalieren, drehen und sonst noch ein paar Sachen damit machen.

Am Schluss müsst ihr einfach noch auf „Anwenden“ klicken, damit die Aktion übernommen wird.

Objekte in Pfade wandeln

Für gewisse Aktionen ist es notwendig und auch für den Lasersaur ist es einfacher, wenn ihr danach die Objekte in Pfade umwandelt.

Das geht einfach, indem ihr das Objekt markiert und im Menü „Pfad“ den Punkt „Objekt in Pfad umwandeln“ wählt.

Flächen rastern mit Inkscape

Um Flächen und das innere von Schriften gravieren zu können, müssen wir nun erst einmal Inkscape ein wenig erweitern.

Wir folgen dabei der Instruktion von http://www.thingiverse.com/thing:4943 und laden uns von der Seite https://code.google.com/p/eggbotcode/source/browse/#git%2Finkscape_contributed die Eggbot-Dateien runter (den Link findet ihr in den Instruktionen von Thing 4943). Im zweiten, hellblauen Band befindet sich ein Download-Link für eine Zip-Datei.

Nun entzippen wir die Datei und gehen in das Verzeichnis, dann in den Eggbot-Ordner und da in den Ordner „inkscape_contributed“ und kopieren da dann die Dateien „eggbot_hatch.inx“ und „eggbot_hatch.py“

Diese fügen wir nun auf Windows im Ordner „C:/Program Files/Inkscape/share/extensions/“ und auf Mac im Ordner „/Applications/Inkscape.app/Contents/Resources/extensions/ “ ein. Nun starten wir Inkscape neu.

Jetzt habt ihr im Menü „Erweiterungen“ einen neuen Untereintrag namens „Eggbot“

Nun rastern wir erst Mal eine Fläche, dazu zeichnen wir ein Viereck, welches wir dann auch gleich in einen Pfad umwandeln.

Nun wählen wir die Hatch-Fill Erweiterung an, die wir soeben installiert haben. Ein neuer Dialog öffnet sich. Als gute Werte haben sich die folgenden herausgestellt:

Einstellung Wert
Hatch angle: 45
Hatch spacing: 2.0
Minimum hatch and gap length: 0.0
Tolerance: 20.0
Crosshatch: deaktiviert

Achtung!!! Je nach Einstellung, dauert das errechnen des Musters unglaublich lange!!!

Und Schwups, habt ihr euer erstes Rechteck, dessen Fläche ihr auch mit einer Gravur ausfüllen könnt.

Nun machen wir gleich mit einer Schrift weiter. Links könnt ihr über den Menüpunkt „A“ einen Schriftzug erstellen.

Im oberen Menüband könnt ihr noch die Schriftart, die Grösse und weiter Parameter einstellen.

Nun färben wir die Kontur noch Schwarz ein und die Fläche mit nichts.

Jetzt wandeln wir den Schriftzug auch gleich wieder in einen Pfad um.

Und lösen die Gruppierung des Schriftzuges auf.

Nun könne wir jeden einzelnen Buchstaben wieder schnell mit der Hatch-Erweiterung schraffieren lassen.

Der ganze Schriftzug zusammen, braucht sehr viel Rechenleistung. Einzelne Buchstaben funktionieren wunderbar.

Und so haben wir auch gleich noch einen Schriftzug, den wir ausgefüllt gravieren können.

Schriften mit einer Linie erstellen

Anleitung auf Evil Mad Scientist wie man mit der EggBot Erweiterung Schriften mit einer Linie generieren kann

Ab Version 0.91 von Inkscape ist diese Funktion bereits integriert: Erweiterungen Pfeilrechts.jpg  Rendern Pfeilrechts.jpg  Hershey Text

JPG-Grafiken zu SVG umwandeln

Importierte JPG-Grafik (Schritt 1)
Grafik konvertieren (Schritt 3)
und verschieben (Schritt 4)
Füllung aufheben und Kontur schwärzen (Schritt 5)
In Gruppen zerlegen (Schritt 6)
Das fertige Objekt

Pfeilrechts.jpg  Musterdatei: Schmetterling.jpg

1. Neues Inkscape-Dokument öffnen
2. Über Datei|Importieren (Ctrl+I) das Dokument Schmetterling.jpg einfügen
Die Grafik muss ausgewählt sein
3. Über Pfad|Bitmap nachzeichnen (Shift+Alt+B) die Umwandlung der Grafik auslösen
Danach das Einstellungsfenster schliessen
4. Die konvertierte Grafik liegt genau über dem Original. Mit der Maustaste wegziehen und danach die Originalgrafik löschen
5. Die Füllung der Grafik aufheben und nur die Kontur scharz einfärben
6. Über Pfad|zerlegen (Shift+Ctrl+K) in einzelne Gruppen aufteilen
Die Gruppen können jetzt markiert und mit verschiedenen Farben belegt werden (auch Mehrfachauswahl mit Shift möglich)
Schmetterling 6.png

Hier die fertige Datei (Download mit rechter Maustaste): Schmetterling.svg